50 Jahre Frankfurt: Feierstunde für Migranten

Antrag NR 308 vom 20.04.2017: 50 Jahre Frankfurt: Feierstunde für Migranten der ersten Stunde

Die Stadt Frankfurt lädt alle ausländischen Bürger/innen, die seit über 50 Jahren in Deutschland wohnen und ihren Wohnsitz in Frankfurt haben, zu einer Feierstunde im Kaisersaal ein, wo der Oberbürgermeister ihnen für ihre Leistung dankt und sie ermuntert, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben.

Begründung:

Mit der Kampagne „Hessen und ich DAS PASST“ will die hessische Landesregierung möglichst viele der schon lange in Hessen lebenden Ausländer dazu bewegen, die deutsche Staatsangehörigkeit anzunehmen. Eine Idee, die Frankfurt tatkräftig unterstützen sollte, hat die Stadt doch in besonderem Maße vom hohen Anteil ausländischer Arbeitnehmer seit Mitte der 50er Jahre profitiert.

Mit Bedauern haben die Antragsteller zur Kenntnis genommen, dass die Koalition den Antrag NR 140/2016 abgelehnt hat, der u.a. vorsah für die überschaubare Gruppe von einbürgerungswilligen Migranten, die seit 50 Jahren in Deutschland leben, die Einbürgerungskosten von 255 Euro zu übernehmen.

Dieser Antrag beschränkt sich deshalb auf die Idee einer Feierstunde als Geste der Anerkennung für die Lebensleistung der „Jubiläumsmigranten“.

Antragsteller: Luigi Brillante

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s